Anzeige

National

Bayern-Fans erstatten Anzeige gegen spanische Polizei

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 01. Juni 2017
Quelle: imago

Während des Champions-League-Spiels bei Real Madrid kam es im Block der Bayern-München-Fans zu einem brutalen Einsatz der spanischen Polizei, bei dem mehrere Bayern-Fans verletzt wurden. Der Vorfall wird nun ein juristisches Nachspiel haben. 

Wie der Club Nr. 12 mitteilt, haben sich mehrere der verletzten Fans dazu entschieden, sowohl in Deutschland als auch in Spanien Strafanzeige gegen die handelnden Polizisten und gegen weitere für den Einsatz verantwortliche Personen zu erstatten.

Anzeige

Zur finanziellen Unterstützung der Geschädigten hat der Dachverband der aktiven Fanszene zudem einen Unterstützungsfonds eingerichtet, den er selbst mit einer Starthilfe in Höhe von 2.000 Euro bezuschusst. Weitere Spenden für den Fonds nimmt der Club Nr. 12 unter folgender Kontoverbindung entgegen:

Kontoinhaber: Club Nr.12
IBAN: DE94 7019 0000 0501 5112 54
Verwendungszweck: Hilfsfonds Polizeigewalt Madrid

In einer Pressemitteilung kündigt einer der beauftragten Anwälte an, die jeweiligen Täter aus den Reihen der Polizei durch ein Rechtshilfeersuchen in Spanien namhaft zu machen und wegen gefährlicher Körperverletzung im Amt anzuklagen. Da die Polizisten in Spanien individuelle Rückennummern tragen, sind die beteiligten Beamten durch Foto- und Videomaterial eindeutig identifizierbar.

Weil an den Auseinandersetzungen auch Ordner des privaten Sicherheitsdienstes von Real Madrid beteiligt waren, richtet sich die Anzeige der Bayern-Fans ausdrücklich auch gegen die Verantwortlichen für diesen Einsatz bei Real Madrid.