Anzeige

National

Banner gegen Wilde Horde: Hertha droht Geldstrafe

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 25. Oktober 2016
Quelle: imago

Mit einem Spruchband gegen die Kölner Wilde Horde sorgten die Ultras der Harlekins Berlin am Samstag für Diskussionen. Nun hat sich auch der DFB eingeschaltet. 

Nach Informationen der BZ ermittelt der DFB-Kontrollausschuss wegen des Banners gegen die Hertha. Es droht wohl eine Geldstrafe von über 10.000 Euro.

In der zweiten Halbzeit hatten die Harlekins ein Spruchband mit der Aufschrift „Lieber eine Mutter als zwei Väter“ in Richtung der Kölner Ultras der Wilden Horde gezeigt. Damit spielten sie zum einen auf Köln als Homosexuellen-Hochburg an, antworteten zugleich aber auch auf ein Transparent der Wilden Horde aus dem Februar dieses Jahres.

Anzeige

Mit dem Spruch „HB’98: Elf glückliche Väter, eine glückliche Mutter…“, hatten sich die Kölner Ultras damals über Nachwuchsmeldungen innerhalb der Berliner Fanszene lustig gemacht.

Mittlerweile haben sich auch die Harlekins selbst in der Diskussion zu Wort gemeldet – wenn auch nur knapp. Seit Montag ist auf der Website der Ultras ein Bild von einem Banner mit der Aufschrift „Ja zu Homoehe“, mit dem die Gruppe ihre Freundschaft zu KSC-Ultras feierte, zu sehen.