Anzeige

National

Ausschreitungen zwischen Nürnberg-Fans, Kaiserslautern-Fans und der Polizei

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 30. September 2014

Beim Zweitliga-Montagsspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und dem 1. FC Kaiserslautern ist es offenbar zu Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Lager und der Polizei gekommen. Dabei sind laut Polizeiangaben zehn Polizisten verletzt worden, die unter anderem Prellungen an Armen, Beinen, Oberkörper und im Gesicht erlitten haben. Die Polizei hat 257 Identitätsfeststellungen durchgeführt. Gegen eine Person wurde zudem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Anzeige erstattet.

Anzeige

Etwa 20 Minuten nach Spielende sollen Heim- und Gästefans, die Polizei spricht von Ultras, eine Auseinandersetzung miteinander gesucht haben. Um die etwa 250 Nürnberger Anhänger und die „Problemfans“ aus Kaiserslautern zu trennen, habe die Polizei Sektortrennungen im Stadion und hinter der Gegengerade geschlossen. Eine größere Gruppe Nürnberger Fans habe daraufhin versucht, ein Tor zu stürmen, um zu Lauterer Anhängern zu gelangen. Dabei seien PET-Flaschen, leere Glasflaschen, Ketten, Bierkästen und Teile eins Bauzauns aus einem nahe gelegenen Imbisstand auf die Beamten geflogen, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten haben Schlagstock und Pfefferspray eingesetzt.