Anzeige

International

Ausschreitungen vor Finale des französischen Ligapokals

Autor: Maximilian Gehrmann Veröffentlicht: 14. April 2015
Quelle: imago

Vor dem Endspiel des französischen Ligapokals zwischen Paris St. Germain und SC Bastia (4:0) kam es in der Pariser Innenstadt zu Auseinandersetzungen zwischen Anhängern aus Bastia und der Polizei.

Die Spiele zwischen dem SC Bastia und dem Hauptstadt-Club gelten aufgrund der Unabhängigkeitsbestrebungen der Korsen als äußerst brisant. Einschusslöcher in Straßenschildern, die den Weg in Richtung Paris weisen und auf der Insel verbreitete Schriftzüge wie „Corsica is not france – french go home“ belegen die korsische Abneigung gegenüber der französischen Identität. Diese Ablehnung wirkt sich immer wieder auf die Begegnungen zwischen den beiden Mannschaften aus. So sprach der höchste Regierungsbeamte Korsikas für die Begegnung im Januar, wegen des Risikos von Ausschreitungen ein Stadionverbot, sowie ein Versammlungsverbot vor dem Stadion für die Anhänger aus Paris aus. Er begründete diese Entscheidung mit den Vorkommnissen von vor drei Jahren. Damals hatten Bastia-Anhänger den Mannschaftsbus von PSG beworfen, woraufhin es zu  Zusammenstößen mit Polizisten gekommen war.

Offenbar entluden sich die Spannungen am vergangenen Wochenende vor dem Finale des Ligapokals erneut. In der Pariser Innenstadt „knallte“ es im wahrsten Sinne des Wortes zwischen der Polizei und Teilen der 25.000 angereisten Bastia-Fans:

Anzeige

 

>