Anzeige

National

Ausschreitungen bei RWO gegen MSV

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 16. April 2015
Quelle: imago

Rund um das Halbfinale des Niederrheinpokals zwischen Rot-Weiß Oberhausen und dem MSV Duisburg (2:0) ist es zu Ausschreitungen gekommen.

Anzeige

Bereits bei der Anreise zum Niederrheinstadion ist es laut Angaben der Polizei Oberhausen von beiden Fangruppen zu „Straftaten, wie Körperverletzungen, Beleidigungen, Verstöße durch Zünden von Pyrotechnik, sowie Verkehrsstörungen“ gekommen. Während der Partie brannten dann Fans beider Lager Pyrotechnik ab und MSV-Fans bestiegen die Dächer von Verkaufs- und Toilettencontainern, womit „sie sich und andere teilweise in Lebensgefahr“ brachten, heißt es bei der Polizei. „Das Dach hatte an einigen Stellen Risse, da die Last einfach zu groß war. Deshalb mussten wir reagieren. Zum Glück ist uns das auch bis zur Halbzeit gelungen“, sagte Oberhausens Sicherheitschef Thorsten Binder gegenüber der WAZ.

Gegen Spielende versuchten dann offenbar MSV-Fans zum Block der Oberhausener Anhänger zu gelangen, was durch den Einstaz von Ordnern und Polizei verhindert werden konnte. „Das waren die zu erwartenden Scharmützel. In diesem Fall haben unsere Ordnungshüter schnell und konsequent reagiert“, so Binder gegenüber der WAZ. „Insgesamt können wir sehr zufrieden sein. Die Erfahrungen, die wir schon zu Zweitliga-Zeiten machen konnten, haben sich an diesem Abend bezahlt gemacht.“

Die Abreise der Fans verlief nach Polizeiangaben ruhig. Gegen die erkannten Straftäter wurden Strafanzeigen erstattet.