Anzeige

National

Auseinandersetzungen nach Testspiel zwischen Leverkusen und Münster

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 08. Januar 2018
Quelle: Jeronimo Ort

Am Samstag bestritt Preußen Münster ein Testspiel bei Bayer Leverkusen. Nach der Partie kam es zu Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fanlagern.

Laut Polizeiangaben sollen nach dem Abpfiff des Spiels etwa 30 Leverkusen-Fans eine Gruppe von Münster-Fans, die sich offenbar auf dem Weg zu den Parkplätzen befand, angegriffen haben. In der Folge habe sich eine „massive Schlägerei“ mit rund 70 Beteiligten entwickelt.

Anzeige

Die eingesetzten Polizeibeamten setzten zur Trennung der Fangruppen Pfefferspray ein und forderten Verstärkung an. Daraufhin hätten die Leverkusener von den Münster-Fans abgelassen und seien in unterschiedliche Richtungen geflüchtet, so die Polizei.

Bei der anschließenden Kontrolle und Durchsuchung der Gästefans und ihrer Fahrzeuge stellte die Polizei dann Pyrotechnik und sogenannte Passivbewaffnung sicher. Anschließend erteilten die Beamten Platzverweise für das Leverkusener Stadtgebiet und geleitete die Münster-Fans mit ihren Pkw zur Autobahn.

Die Polizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung sowie Verstößen gegen das Sprengstoff- und Versammlungsgesetz. Das sozialpädagogische Münsteraner Fanprojekt sich derweil, wie die Leverkusener Fans überhaupt zu den Parkplätzen der Gästefans gelangen konnten. Für Fans, die erkennungsdienstlich behandelt wurden und denen nun möglicherweise ein Stadionvebot droht, bietet die Einrichtung zudem eine Beratung an.