Anzeige

National

Auseinandersetzungen mit rechten MSV-Hools im Gästeblock

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 07. Februar 2018
Quelle: imago

Beim Auswärtsspiel des MSV Duisburg in Darmstadt ist es am vergangenen Sonntag zu Auseinandersetzungen zwischen offenbar rechten Hooligans und weiteren MSV-Fans gekommen. 

Wie die Initiative „Zebras stehen auf“ auf ihrer Website mitteilt, habe während der zweiten Halbzeit des Spiels eine Person aus einer Gruppe von etwa 20 Personen versucht, das Banner der Initiative vom Zaun zu entfernen. Dieses trägt die Aufschrift „Zebras gegen Rechts“ und zeigt eine Faust, die ein Hakenkreuz zerschlägt.

Anzeige

„Als anwesende Mitglieder unserer Initiative ihn daran zu hindern versuchten, stürmte die gesamte Gruppe auf den Ort des Geschehens zu und begann wahllos auf unsere Leute, sowie zur Hilfe herbeieilende andere MSV Fans, einzuschlagen und einzutreten“, schildert die Fangruppe den weiteren Verlauf. „Unfassbar spät“, sei dann die Polizei im Block eingeschritten und habe die Situation aufgelöst.

Durch das geistesgegenwärtige Verhalten eines Mitglieds konnte die Zaunfahne im Besitz der Initiative bleiben. „Als sich die Situation wieder beruhigt hatte, hängten wir sie einige Meter weiter wieder auf“, so die MSV-Fans weiter.

„Es kann kein ‚business as usual‘ mehr geben!“, so die „Zebras stehen auf“. Die Initiative fordert alle verantwortlichen Institutionen auf, „sich endlich ernsthaft damit auseinanderzusetzen, dass in der Kurve und rund um Spiele des MSV Duisburg Nazi-Hooligans glauben, anderen ihre Meinung mit Gewalt aufzwingen zu können.“

In der Fanszene des MSV Duisburg kam es in der Vergangenheit wiederholt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen rechten Hooligans und anderen Fans wie der antirassistischen Ultragruppe Kohorte Duisburg.