Anzeige

International

Auseinandersetzungen in Thessaloniki

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 16. Februar 2017
Quelle: imago

Vor dem Europa-League-Sechzehntelfinale zwischen PAOK Saloniki und dem FC Schalke 04 ist es in der griechischen Hafenstadt zu ersten Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Lager gekommen. Zudem wurde drei Schalkern die Ausreise aus Deutschland verweigert. 

Anzeige

Wie der Westfälische Anzeiger berichtet, kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu Auseinandersetzungen zwischen den Fans der beiden Vereine. Die Polizei setzte Tränengas ein. Ein Schalke-Fan wurde daraufhin festgenommen, bestätigte der Fanbeauftragte Daniel Koslowski der Zeitung.

Drei weitere Fans der Königsblauen schafften es derweil erst gar nicht bis nach Thessaloniki. Laut einem Bericht der schwäbischen kontrollierte die Polizei am Flughafen Friedrichshafen eine Gruppe von 62 Schalkern. Drei von ihnen wurde daraufhin die Ausreise verweigert.

Nach den Vorkommnissen im Jahr 2013, als Schalke 04 schon einmal gegen PAOK antrat, gelten die jetzigen Begegnungen in der Europa League als besonders brisant. Rund 1400 Schalke-Fans werden in Saloniki zur Unterstützung der eigenen Mannschaft erwartet. Der Verein hatte seine Anhänger eindringlich dazu angehalten, in der Stadt zurückhaltend aufzutreten.