Anzeige

National

Auseinandersetzung nach „Sieg Heil“-Rufen

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 29. März 2016
Quelle: Jeronimo Ort

Am Ostersamstag trat der FC Hansa Rostock beim FC Mecklenburg Schwerin zum Halbfinale im Landespokal an. Nach dem Spiel kam es auf dem Schweriner Marienplatz offenbar zu einer Auseinandersetzung. 

Anzeige

Dort soll es laut Polizeiangaben nach der Partie aus einer Gruppe von etwa zehn Hansa-Fans mehrfach zu lautstarken „Sieg Heil“-Rufen gekommen sein. Als eine Person die Gruppe aufforderte dies zu unterlassen, wurde sie offenbar von vier Hansa-Fans aus der Gruppe angegriffen. Auch als der Geschädigte bereits auf dem Boden lag, traten und schlugen die Angreifer offenbar weiter auf ihn ein.

Die Freundin des 19-Jährigen sei ebenfalls attackiert worden, als sie sich zwischen ihren Freund und die Angreifer begeben habe. Schließlich gelang es den beiden jedoch zu fliehen und die Polizei zu informieren. Die Tatverdächtigen konnten unerkannt fliehen, die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.