Anzeige

National

Aus für „Stadiondeckel“

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 02. April 2015
Quelle: imago

Borussia Dortmund wird in der kommenden Saison ein neues Bezahlsystem einführen. Dem Anbieter der Bezahlkarte „Stadiondeckel“ wurde bereits zum Ende der Saison fristgerecht gekündigt.

Der BVB plant, in der kommenden Saison ein fanfreundlicheres Bezahlsystem einzuführen. Wie RevierSport berichtet, will der Verein den Service für alle Stadionbesucher spürbar verbessern. Um dies zu erreichen, wird für die Saison 2015/16  die BVB Event & Catering GmbH für alle gastronomischen Belange im Westfalenstadion, das heute sein 40-jähriges Jubiläum feiert, verantwortlich sein. Daher wurde der bestehende Vertrag mit „justpay“, dem Anbieter der Bezahlkarte „Stadiondeckel“, zum Ende der aktuellen Saison fristgerecht gekündigt.

Anzeige

Die Inhaber einer Karte können nun entweder während der verbliebenen Heimspiele das vorhandene Guthaben verbrauchen, oder sich an den „justpay“-Stationen im Stadion auszahlen lassen. In den nächsten Heimspielen jedoch kann der „Stadiondeckel“ noch wie gewohnt genutzt werden.

Ab den nächsten Heimspielen wird es möglich sein, an den Kiosken entweder mit dem  „Stadiondeckel“ zu bezahlen, oder bei einem zu geringen Guthaben die Differenz bar zu entrichten. Auch Lebensmittel wie Bier oder Bratwurst können ab dem Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 bis zum Saisonende komplett bar bezahlt werden. An mobilen Verkaufsstellen jedoch ist die Bezahlung ausschließlich mit „Stadiondeckel“ möglich.

Guthaben, die in dieser Zeit nicht aufgebraucht werden, können weiterhin in jedem Stadion mit „justpay“-Bezahlsystem genutzt werden. Die Rückerstattung des Betrags erfolgt via Antragsformular.

Die Bezahlkarte „Stadiondeckel“ war bei den Fans von Borussia Dortmund nicht sehr beliebt. Neben dem anstehenden Stadionumbau wird das fanfreundlichere Bezahlsystem die zweite Neuheit in der kommenden Saison.