Anzeige

National

Augsburgs Kapitän kritisiert Fans

Autor: Zienau Veröffentlicht: 10. Februar 2015

Für den FC Augsburg läuft es eigentlich ziemlich gut.  Sieben von neun möglichen Punkten holte man im Kalenderjahr 2014 und ist momentan auf Platz vier der Tabelle, punktgleich mit Schalke. Eigentlich sollte es keinen Grund zur Klage geben. Daniel Baier ist trotzdem nicht hundertprozentig zufrieden.

Anzeige

Nach dem Spiel gegen Frankfurt war die Stimmung in Augsburg niedergeschlagen. Niemand konnte sich so recht über den Punktgewinn freuen, nachdem man eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben hatte. Augsburgs Kapitän Daniel Baier macht dafür aber nicht nur die Mannschaft verantwortlich: „Ich hätte mir mehr Unterstützung erhofft. Da sind 2000 oder 3000 Frankfurter Fans da, die machen Alarm, und wir kriegen das Stadion nicht voll. Ich weiß nicht, vielleicht bin ich jetzt der Depp oder der Buhmann, aber dann brauchen wir auch nicht von Europa zu reden. Dann spielen wir vor leeren Rängen“, sagte Baier der „Augsburger Allgemeinen“.

Von den 30.660 Plätzen waren etwa 27.000 besetzt. Nicht genug um die Augsburger anzufeuern? „In der zweiten Halbzeit hat man gesehen, dass Frankfurt dran ist – dann müssen wir wieder alles mobilisieren. Wir können die Fans nicht immer nur loben, wenn alles super ist. Ich habe heute nur die Frankfurter gehört und hätte mir ein bisschen mehr gewünscht“, sagte Baier im Gespräch mit Sport 1.

Als nächstes reist die Mannschaft von Bayer Leverkusen nach Augsburg. Eine gute Gelegenheit für die Augsburger Fans zu zeigen, was in ihnen steckt.