Anzeige

National

Augsburger widersprechen der Polizei

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 10. April 2014
Quelle: imago

Wie berichtet, kam es beim Auswärtsspiel der Augsburger in Mainz zum Zusammenstoß von FCA-Anhängern und der Polizei. Im Nachhinein gab die Polizei an, die Gästefans hätten sich unkooperativ verhalten. Dem widersprechen nun die Schwaben in ihrer Supporter News.

Anzeige

Bei dem Aufeinandertreffen, in dessen Folge Dutzende Fans vor Anpfiff der Bundesligapartie nach Hause geschickt wurden und sieben mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten, hatten die Beamten die Augsburger in der Mainzer Innenstadt festgesetzt. Für zwei Stunden sei man eingekesselt gewesen, danach folgte ein Aufenthaltsverbot für das Stadtgebiet. Anschließend soll die Lage eskaliert sein. „Der Staatsapparat legte los. Es wurde geknüppelt, geschlagen und getreten“, heißt es im Flyer eines Fanclubs. Ein entsprechendes Transparent beim folgenden Heimspiel schlug in die selbe Kerbe.

Personalien wurden aufgenommen, Anzeigen habe es keine gegeben. Stattdessen sollen nun aber die Augsburger vereinzelt Anzeige gegen der Polizei erstattet haben, so die Augsburger Allgemeine.