Anzeige

National

Augsburger verzichten aus Solidarität auf Hilfsmittel

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 31. Oktober 2015

In der Partie FC Augsburg gegen Mainz 05 wurde den Gästen die Mitnahme von Fanutensilien untersagt. Die Fans des FCA zeigen sich solidarisch und verzichten heute auch auf einen Einsatz eben dieser.

Anzeige

In einer Stellungnahme begründet die Gruppe „Legio Augusta“ den Verzicht als Maßnahme zur Erhaltung der Fankultur. Fahnen und Trommeln sind elementare Stilmittel und gehören in die Fankurve. Die Vereine dürfen Fanutensilien nicht als Druckmittel benutzen. Ein Verbot ist außerdem eine nicht tolerierbar Kollektivstrafe.

Die Augsburger mussten kürzlich selbst die Erfahrung machen, die Mannschaft ohne akustische und optische Hilfsmittel zu unterstützen. In den Europa League Spielen in Bilbao und Alkmaar waren Trommeln und Megaphone verboten. Sie fühlen sich daher in der Pflicht ähnlich wie bei der Aktion „12:12“ ein Zeichen zu setzten.