Anzeige

National

Auf zum letzten Spiel: In gelber Lederhose und mit Wasserbällen für Boll

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 09. Mai 2014
Quelle: imago

Am letzten Spieltag einer Saison geht traditionell nochmal so einiges: Schalen werden überreicht, Spieler unter Tränen verabschiedet und da wo die Saison einigermaßen nach Plan verlaufen ist, wird noch einmal zusammen gefeiert. Nicht zuletzt stehen auch noch ein paar sportliche Entscheidungen an, vor allem was die unteren Tabellenregionen angeht. Wir geben euch eine Übersicht, welche besonderen Fanaktionen am Wochenende geplant sind.  

Der FC Bayern München wird am Samstag zusammen mit seinen Fans die 24. deutsche Meisterschaft feiern, natürlich traditionell auf dem Marienplatz in München. Damit es auch richtig zünftig wird, hat der Verein seine Fans gebeten, in Tracht zu erscheinen.

Im Kampf um den Relegationsplatz wollen die drei bis heute abstiegsgefährdeten Bundesligaklubs natürlich nichts unversucht lassen: Während die Spieler des 1. FC Nürnberg quasi als Entschuldigung für die verkorkste Saison ihre Mannschaftskasse (immerhin satte 24.000 Euro) der Fan-Betreuung übergeben haben, um damit die treuen Seelen zu unterstützen, die den Club zum Auswärtsspiel nach Gelsenkirchen begleiten. 75 Busse werden erwartet, so bekommt jeder der Fanbusse einen Zuschuss von 320 Euro. „Sei es für Freigetränke, Reduzierung der Fahrtkosten oder auch anderer gewünschter Verteilung des jeweiligen Fan-Clubs. Alternativ steht es natürlich auch jedem Bus frei, den Betrag einem der zahlreichen caritativen Initiativen der Nürnberger Fan-Szene zu Verfügung zu stellen“, heißt es auf der Homepage der Franken. Währenddessen gilt bei Eintracht Braunschweig offenbar die Parole: Gelb ist die Farbe der Hoffnung! Oder so ähnlich…

Auch beim Hamburger SV werden natürlich alle Register gezogen, einige Fans rufen dort sogar zur „Trikotnacht“ auf und träumen vom Klassenerhalt:

Der Kölner an sich ist ja nicht gerade als Spaßbremse bekannt. Und so kommt es, dass etwa 8.000 Fans ihren geliebten FC zum letzten und sportlich völlig bedeutungslosen Spiel der Saison beim FSV Frankfurt begleiten werden, um dort einmal mehr die Rückkehr in die Erste Liga zu feiern. Angesichts der Tatsache, dass am Bornheimer Hang gerade einmal 12.000 Leute Platz finden, können die Kölner also mit Recht von einem Heimspiel in Frankfurt sprechen. In der 1. Bundesliga wäre der FC St. Pauli sicher auch gerne gelandet, doch auch ohne Aufstiegsparty wird es wohl am Millerntor am Sonntag noch einmal emotional. Vereins-Legende Fabian Boll wird nach zwölf Jahren sein letztes Spiel für den Kiez-Klub bestreiten. Eine von zwei Pauli-Fans ursprünglich geplante Aktion mit dem Titel „Bälle für Boller“, bei der der „Bulle“ nach Spielschluss mit etlichen Wasserbällen beworfen werden sollte, wird es dann aber wohl nicht geben, nachdem die Reaktionen darauf eher mäßig ausgefallen sind:

Und auch in der Zweiten Liga geht’s noch um die Relegation und zwar im direkten Duell: Der 16. Dynamo Dresden empfängt den 17. Arminia Bielefeld. Auch hier haben sich die Fans etwas ausgedacht und werden vor dem Spiel auf den letzten Metern ein Spalier für den Mannschaftsbus der Dresdner bilden: