Anzeige

National

Andreasen beklagt sich über Stimmungsboykott

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 19. April 2014

Der Zwist zwischen Verein und Fans wirkt in Hannover noch immer nach. Die Ultras sehen bislang keine Veranlassung, ihren Stimmungsboykott aufzuheben. Daran änderte auch der wichtige Sieg in Frankfurt zunächst nichts.

Anzeige

Leon Andreasen nahm die maue Stimmung im Hannoveraner Block durchaus wahr. „Die haben uns wieder nicht unterstüzt, das ist halt so. Ich kann ja verstehen, dass die noch von unseren Derbyspielen gegen Braunschweig enttäuscht sind – aber wir können nichts anderes machen als kämpfen und versuchen, das Spiel zu gewinnen. Was die dann machen, ist nicht unsere Entscheidung“, sagte der Däne gegenüber der Nordwest-Zeitung.

Dabei ist der Verzicht auf organisierten Support weniger eine Reaktion auf die 0:3-Niederlage als vielmehr auf das konfrontative Verhalten des Vereins, der mit einem juristischen Winkelzug den schwer umstrittenen Buszwang gegen den Willen seiner Fans durchgedrückt hatte und damit einen Riss zwischen Fanszene und Klub billigend in Kauf genommen hat.