Anzeige

National

An der falschen Stelle geparkt: Stadionverbot

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 05. Juli 2017
Quelle: Jeronimo Ort

Wie die Mainzer Fanhilfe nun öffentlich macht, erhielten in der abgelaufenen Saison drei Fans des 1. FSV Mainz 05 Stadionverbote, weil sie ihr Auto zufällig am falschen Ort geparkt hatten. 

Laut Polizeiangaben kam es nach dem Heimspiel der Mainzer gegen Darmstadt im vergangenen Oktober zu Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Lager am Mainzer Hauptbahnhof. Weil sie ihr Auto in der Nähe geparkt hatten, befanden sich zu diesem Zeitpunkt auch drei Mitglieder der Fanhilfe in der Bahnhofsgegend.

Anzeige

Nachdem sie von einem szenekundigen Beamten kontrolliert wurden, leitete die Polizei Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch gegen die drei Fans ein und gab diese Informationen an den FSV Mainz 05 weiter, der daraufhin Stadionverbote aussprach. Ein von der Fanhilfe zur Verfügung gestellter Anwalt stellte nach Akteneinsicht jedoch fest, dass allein die räumliche Nähe zu den Auseinandersetzungen Anlass der Ermittlungen war.

Das sah auch der Staatsanwalt so und stellte die Verfahren ein. Auch die Stadionverbote wurden aufgehoben. Für die Fanhilfe verdeutlicht der Fall dennoch „einige der unzähligen Schwachstellen der Stadionverbotsrichtlinien sehr anschaulich, ein Verdachtsmoment reicht aus, in dem Fall „zur falschen Zeit am falschen Ort“ und schon ist man für Monate oder gar Jahre zu Unrecht ausgesperrt.“

Schreibe einen Kommentar