Anzeige

National

Alkoholfreie Anreise zum Nordderby

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 16. April 2015
Quelle: imago

Am Sonntag begegnen sich der SV Werder Bremen und der Hamburger Sportverein zum Nordderby. Um für einen friedlichen Ablauf des Derbys zu sorgen, ergreift die Bundespolizei Bremen mehrere Vorkehrungen.

Anzeige

In einer Mitteilung wendet sich die Bundespolizei Bremen an die Fans der hanseatischen Mannschaften. Während des Derbys wurde ein Alkoholverbot ausgesprochen. Dieses gilt für alle Zugverbindungen des Nahverkehrs zwischen Bremen und Hamburg sowie alle zum und vom Spielort führenden Züge. Dies gilt auch für die entsprechenden Bahnanlagen. Das Verbot besteht am Spieltag zwischen 08.00 bis 23.00 Uhr. Ausgenommen sind IC, ICE und HKX Züge. Die Hamburger Ultragruppe Poptown ruft dazu auf, mit dem Zug nach Bremen anzureisen.

Neben dem Alkoholverbot sprach die Bundespolizei Bremen ein „Verbot über die Mitnahme und die Benutzung von Glasflaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Vermummungsgegenständen und Schutzbewaffnung“ aus. Die Einhaltung des Verbots werde durch die Einsatzkräfte der Bundespolizei konsequent überwacht. Bei Zuwiderhandlungen kann ein Zwangsgeld in Höhe von 250 EUR erhoben werden.

Die Erfahrung bei brisanten Fußballspielen habe gezeigt, dass “ insbesondere Glasbehälter von gewaltbereiten und zum Teil alkoholisierten Fußballfans als Wurfgeschosse gegen Reisende, friedliche Fans und Polizeibeamte eingesetzt werden. Nicht zuletzt bilden zerbrochene Glasbehälter und Flaschen ein deutlich erhöhtes Verletzungsrisiko für Reisende und Besucher des Spiels.“ Auch die Gefahr von pyrotechnischen Gegenständen sei mittlerweile hinlänglich bekannt.