Anzeige

National

Alemannia Aachen bald ganz ohne Fans?

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 28. November 2014

Die aktive Fanszene des ehemaligen Bundesligisten macht seit Monaten schwere Zeiten durch. Jetzt droht der komplette Ausschluss der Anhänger.

Anzeige

Wegen des Pyro-Einsatzes im Oktober beim Spitzenspiel in Köln musste sich der Verein nun vor dem Westfälischen Fußballverband (WFLV) verantworten. In der Verhandlung wurde der Alemannia eine Geldstrafe auferlegt (1.500 Euro), die Hälfte des Betrags ist auf Bewährung ausgesetzt. Zudem gab es weitere, empfindliche Auflagen: Sollten die Anhänger des Clubs während der einjährigen Bewährungsfrist erneut auffällig werden, droht gar ein kompletter Fan-Ausschluss.

Des Weiteren muss bei den zwei kommenden Heimspielen ausdrücklich auf die Gefahren von Pyrotechnik hingewiesen werden. Alexander Mronz, Manager des Regionalligisten, kündigte gegenüber den Aachener Nachrichten  an, dass man „Schadenersatz von den identifizierten Tätern fordern“ wolle. Allerdings gebe es bislang keine notwendigen Erkenntnisse über die verantwortlichen Fans. Das gängige, aber auch umstrittene Umlegen der Strafe wird in diesem Fall also eher nicht möglich sein.

moG