Anzeige

International

Abrissparty in Rapids Gerhard-Hanappi-Stadion

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 01. Oktober 2014

Österreichs Fußball Rekordmeister Rapid Wien beginnt die Demontage seines Stadions auf besondere Art und Weise. Mit einer Abrissparty.

Die Anhänger des Hauptstadtklubs aus Österreich haben die Möglichkeit Sitzschalen, Teile der Netzte, sowie Rasenstücke selbst zu entwenden und anschließend zu kaufen.

Anzeige

Der Preis einer Sitzschale liegt bei symbolischen 19,77 Euro. Ein Betrag, der auf das Baujahr des Stadions zurückzuführen ist. Es trägt den Namen des ehemaligen österreichischen Nationalspielers und Architekten Gerhard Hanappi, der das Stadion selbst entwarf. Für ein Teil des Netzes zahlt der Rapid-Anhänger 18,99 Euro, ein Stück Rasen ist für schlanke 5 Euro zu ergattern.

Die Einweihung der neuen Arena, die Platz für 22.000 Zuschauer bietet, findet erst 2016 statt. Bis dahin bestreitet Rapid Wien die Heimspiele im altehrwürdigen Ernst-Happel Stadion.

rs