Anzeige

National

Abgenickt von Pyrotech-Nick

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 13. Mai 2014
Quelle: imago

Es gibt genügend Gründe, aufzubegehren. Wir brauchen gar nicht davon anzufangen, wie der DFB ohne Not selbst eine Diskussion um Pyrotechnik entflammt und dann pofallaesk beendet hat. Wir müssen erst gar kein Wort verlieren über Doppelmoral, Hysterie und Instrumentalisierung. Liebe Leute, man kann genügend Argumente finden – für oder möglicherweise ja auch wider den Gebrauch von Pyrotechnik in deutschen Stadien. Eine neue Petition, mit der sich die Initiatoren an den DFB wenden, mangelt es dazu aber an Grundsätzlichem.

Anzeige

Eine halbe Millionen Unterschriften wollen die Initiatoren in den nächsten 92 Tagen zusammenbekommen, ein selbstbewusstes Ziel! Ihr Anliegen: „Pyrotechnick (sic!) in geregeltem Rahmen legalisieren“. Leider nicht der einzige Lapsus. So wohlwollend man sich dem Pamphlet auch nähert – es wird nicht besser. Das Schreiben strotzt vor Rechtschreibfehlern. Hinzu kommen Argumente, die eher den Kritikern in die Karten spielen dürften. Beispiel? „Die Begründung, es sei gesundheitsschädlich trifft natürlich zu. Dennoch möchte ich daran erinnern, dass jeder Zweite im Stadion Raucher ist und dies nun mal auch nicht gerade ein Gesundeitszeugnis ist!“ Und weiter: „Es kann nicht sein, dass der DFB dabei zusieht, wie Vereine tausende von Euro zahlen, weil einige solche Sachen abbrennen. Man wird es nie verhindern können, also sollte man anstatt es ohne Sinn zu bekämpfen, evtl. mal drüber nachdenken, es zu legalisieren!“

Das Problem: wird keiner machen! Erst recht nicht nach diesem Vortrag. Daran ändert auch herzlich nichts, dass minütlich neue Unterschriften hinzukommen und der Schrieb schon am ersten Tag auf die 1.000 Unterstützer zusteuert. Das Gegenteil von gut ist eben oft nicht schlecht, sondern gut gemeint. Bevor wir über Chancen, Risiken oder das Für und Wider dieses ganzen Heavy Petitionings sprechen, macht euch Gedanken über euren Auftritt. Sonst wiegt der Wert eurer Unterschriften nicht mal den Abrieb eurer Tastatur wieder auf und niemand wird euch ernst nehmen. Dabei hätte die Sache das ja vielleicht sogar verdient.