Anzeige

National

Abgelehnte Mitgliedsanträge: Hannover-Fanbeirat „irritiert und wütend“

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 10. Juli 2017
Quelle: imago

Die Ablehnung von mehr als 100 Anträgen auf Mitgliedschaft bei Hannover 96 sorgt weiter für Diskussionen. Nun schaltet sich auch der Fanbeirat des Vereins ein und verlangt Erklärungen von den Verantwortlichen. 

Nach Informationen der Initiative „Pro Verein 1896“ hat Hannover 96 nicht nur die rund 120 Mitgliedsanträge abgelehnt, die von der Initiative im Paket abgegeben worden waren. Auch unabhängig davon eingereichte Einzelanträge sowie Anträge von Mitgliedern auf die Umwandlung von Förder- in stimmberechtigte Vollmitgliedschaften hat der Klub offenbar ohne Angabe von Gründen verweigert.

Anzeige

In einem Schreiben an die Vereinsverantwortlichen übt der Fanbeirat von Hannover 96 nun scharfe Kritik am Vorgehen des Vereins. Man sei „mehr als irritiert und wütend über die Maßnahme, etliche Mitgliedsanträge zunächst wochenlang unbeantwortet zu lassen und dann unbegründet abzulehnen.“

Der Fanbeirat vermutet angesichts des Vorgehens, „dass, nachdem wir in der Abstiegsphase und der Zweitliga-Saison noch gern gesehenes Stimmungselement waren, das dazu beitrug die Zuschauerzahlen nicht ins bodenlose Sinken zu lassen, die Wertschätzung für unsere Treue und unseren Einsatz nun mit Erreichen des Fußballoberhauses wieder an Bedeutung verliert.“

Von der Vereinsführung verlangt der Fanbeirat daher bis zum kommenden Mittwoch eine Beantwortung folgender Fragen:

1. Wieviele Anträge auf Neumitgliedschaft oder Wandlung der Mitgliedschaft oder Abteilungswechsel wurden in den vergangenen zwei Monaten gestellt?
2. Wieviele dieser Anträge wurden abgelehnt?
3. Mit welcher Begründung wurden diese Anträge abgelehnt? (die offizielle „Begründung“, die über die Medien kommuniziert wurde, ist uns bekannt aber wird von uns nicht akzeptiert. Wir verlangen eine Begründung, aufgrund derer intern diese Entscheidung getroffen wurde!)

Schreibe einen Kommentar