Anzeige

National

Aachener Fans versuchten Gäste anzugreifen

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 01. Dezember 2014

Rund um die Partie zwischen Alemannia Aachen und den Sportfreunden Siegen ist es laut Polizeiangaben zu Ausschreitungen zwischen Aachener Fans und Beamten gekommen. 

Gegen 17 Uhr verhinderte die Polizei ein Aufeinandertreffen beider Fanlager, als Anhänger der Alemannia versuchten den Gästeparkplatz zu stürmen. Laut Polizeibericht sollen daraufhin circa 40 Aachener Fans die Einsatzkräfte mit Steinen und Bengalos attackiert haben. Verletzt worden sei niemand.

Anzeige

Kurz darauf sei die Gruppe geflüchtet. Elf Tatverdächtige konnten ermittelt werden, sechs davon stammen aus dem näheren Karlsbande-Ultra-Umfeld. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruchs, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet und darüber hinaus Alemannia Aachen dazu angeregt, gegen die elf  tatverdächtigen Personen bundesweite Stadion- und Hausverbote auszusprechen.

 

rs