Anzeige

National

600 Euro für geklautes Schickeria-Banner?

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 15. April 2014
Quelle: imago

Ein geklaute Zaunfahne der Münchner Ultra-Gruppierung „Schickeria“ sorgte nicht nur in der Fanszene für Aufruhr. Nachdem Nürnberger Fans das Banner beim Spiel gegen den Rekordmeister im Februar öffentlich zerfetzt hatten, verfolgte die Polizei insgesamt drei Ebay-Mitglieder. Einer soll bei dem Internet-Auktionshaus tatsächlich Teile des Banners versteigert haben wollen. Ihm droht ein Prozess.

Anzeige

Zwei der Verdächtigen konnten laut einem Bericht der Nürnberger Zeitung ihre Unschuld glaubhaft machen. Während einer der Verdächtigen angab, dass sein Computer gehackt worden sei, hatte der zweite Verdächtige, der ins Visier der Ermittler geraten war, offenbar lediglich willkürliche rote Stofffetzen zur Versteigerung angeboten und muss sich dafür nun wegen Betrugs verantworten. Der dritte Tatverdächtige konnte offenbar zumindest echte Teile der Schickeria-Fahne anbieten und bekam dafür sogar Gebote von bis zu 600 Euro. Wie die NZ berichtet, hatte er das Angebot aber noch vor dem regulären Ablauf der Auktion wieder eingestellt. Das dürfte den Tatverdächtigen aber nicht davor bewahren, sich nun vor Gericht zu verantworten.

Das 40 Meter lange Banner war einem Münchner Fan nach dem Heimspiel gegen den SSC Neapel gewaltsam entrissen worden.