Anzeige

National

40 Kölner Anhänger stürmen Gästeblock in Duisburg

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 29. Oktober 2014
Quelle: Kim Heeß

Vor der DFB-Pokal Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln stürmten Kölner Anhänger den Gästeblock. Im Stadion zündeten die Kölner Pyrotechnik. Durch ein großes Polizeiaufgebot konnte das Aufeinandertreffen von Fans beider Vereine vor dem Spiel verhindert werden.

Nach Angaben des „Reviersports“ gelang es insgesamt 40 Kölnern im Vorfeld der Partie den Gästesektor des Stadions zu stürmen. Weitere Fans konnte die Polizei durch den massiven Einsatz von Pfefferspray daran hindern unerlaubt und unkontrolliert ins Stadion zu gelangen.

Bereits im Vorfeld war das Spiel als Risikospiel eingestuft worden. Die Polizei agierte mit einem großen Aufgebot und starker Präsenz vor Ort. Auch als 100 vermummte Duisburg Anhänger versuchten in den Gästebereich der Kölner zu gelangen, konnte die Polizei einschreiten und das Zusammentreffen beider Fanlager verhindern.

Anzeige

Bereits während des Spiels wurde ein FC-Fan festgenommen, der an dem Stadionsturm beteiligt war. Dem Kölner droht nun ein Verfahren wegen Landfriedensbruch. Die Polizei ermittle nun auch gegen weitere Täter. Wegen eines Böllerwurfes in der Duisburger Innenstadt wurden zwei weitere Kölner Fans mit Strafanzeigen belangt.

Zum Einlauf der Mannschaften zündete der mitgereiste Anhang Pyrotechnik im Gästeblock. Auch nach dem Spiel kam es auf einem Stadionparkplatz zu kleineren Auseinandersetzungen zwischen Kölnern und Duisburgern.

Rüdiger Wollgramm, Einsatzleiter der Polizei, war nach dem Spiel dennoch zufrieden mit dem Polizeieinsatz rund um die DFB-Pokal Partie. „Mehr als 30.000 friedlich feiernde Fußballfans standen ein paar Chaoten gegenüber, die insbesondere die An- und Abreise für Aktionen nutzen wollten“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei Duisburg.

 

rs