Anzeige

National

Fanszene Lok reist nicht nach Babelsberg

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 24. August 2016
Quelle: imago

Die Fanszene des 1. FC Lokomotive Leipzig wird das Spiel in Babelsberg nicht besuchen. Grund dafür ist eine Pressemitteilung des Vereins, in der klar gestellt wird, dass nur Vereinsmitglieder und Dauerkarteninhaber eine Karte für den Gästeblock erhalten werden.

Laut Pressemitteilung ging diese Entscheidung aus den Besprechungen „mit den Sicherheitsbehörden und beiden Vereinen“ hervor. Die Fanszene Lok fordert ein „konsequentes Umdenken“, da es ihrer Meinung nach nicht sein kann, dass Vorfälle von vor über drei Jahren als Grund für die Kartenvergabe dienen.

Anzeige

Man fühle sich mittlerweile nicht mehr als Fan, sondern als „zahlender Kunde“. Zudem denkt die Fanszene Lok nicht, dass diese Sicherheitsbedenken durch die Polizei oder den gastgebenden Verein ausgesprochen worden waren, sondern vom eigenen Verein.

Die Fans sind merklich angefressen: Die Mitgliedschaft im Verein wird als „gelbe Plastikkarte“ abgestempelt, die keinen besonderen Wert habe. Dagegen seien es die Fans gewesen, die den Verein und seine Fehler über Jahre unterstützt haben: „Der Fan, der den Verein über Jahre hinweg trägt und lebt. Der Fan, der sich auf seine eigene Art und Weise einbringt.“

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Fanszene Lok nicht zum Auswärtsspiel nach Babelsberg reisen wird, obwohl es den meisten Fans, die ohnehin eine Dauerkarte besitzen oder Vereinsmitglied sind, möglich gewesen wäre. Dennoch wird darauf gepocht, dass es keine Fans zweiter Klasse gibt. Die Kartenvergabe sei „blinder Aktionismus“. Über eine eventuelle Ausweichveranstaltung wird gegebenenfalls noch informiert.

Das komplette Statement könnt ihr hier lesen: