Anzeige

International

23 Jahre Fanfreundschaft: Mönchengladbach-Fans reisen nach Liverpool

Autor: Sören Stephan Veröffentlicht: 28. Dezember 2014
Quelle: imago

Vorgestern ist eine Gruppe von Borussia Mönchengladbach-Fans nach Liverpool aufgebrochen, um eine Freundschaft zu pflegen, die vor über 20 Jahren ihren Ursprung hatte.

Gestern mittag kamen die Mitglieder des Fanprojekts Mönchengladbach in Liverpool an. Schon morgen werden sie gemeinsam mit ihren Freunden aus Liverpool das Spiel des FC Liverpool gegen Swansea besuchen.

Die Freundschaft der Fans beider Vereine jährt sich in diesem Jahr zum 23. Mal und geht auf eine Geste zurück, die ihresgleichen sucht.

Obwohl sich die Fans aus Gladbach und Liverpool schon flüchtig von Europapokal-Partien aus den 1970er und 1980er Jahren kannten, war die Reaktion auf eine Tragödie der Startschuss für die Freundschaft der Fans.

Anzeige

Am 15. April 1989 kam es beim FA-Cup-Halbfinale zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forrest im Hillsborough Stadion zur Katastrophe, als wartende Zuschauer in einen bereits überfüllten Block geschleust wurden. Die Fans auf der Stehtribüne wurden von den hereinströmenden Menschenmassen überrannt und gegen die Absperrgitter gequetscht. 96 Anhänger des FC Liverpool kamen dabei ums Leben.

1991 reiste eine Delegation von Fans der Borussia nach Liverpool und überreichte 21.000 DM an die Opfer und Hinterbliebenen der Hillsborough-Katastrophe.

Seit jener Zeit besteht eine Fanfreundschaft, die durch gegenseitige Besuche gepflegt wird. Zu Ehren der alljährlichen Besuche der Borussen wird in der Halbzeitpause des jeweiligen Premier League-Spiels die „Elf vom Niederrhein“ gespielt. Demnach wird voraussichtlich auch morgen wieder dieses Lied zur Begrüßung der Freunde aus Mönchengladbach an der Anfield Road zu hören sein.

 

st