Anzeige

National

19-jähriges „Hugos“-Mitglied verurteilt

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 13. November 2014
Quelle: imago

100 Sozialstunden und ein Wochenendarrest. So lautete das Urteil gegen einen 19-jährigen Schalke-Fan. 

Beim Heimspiel gegen Frankfurt hatten Anhänger der Schalker 2012 Pyrotechnik eingesetzt, wobei ein Banner Feuer fing. Insgesamt wurden acht Menschen verletzt, die Polizei durchsuchte das Vereinsheim der „Hugos“ und die Justiz sprach bereits Bewährungsstrafen aus.

Anzeige

Nun hat auch das Amtsgericht Ahaus gehandelt und einen der Beteiligten wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Wie die Westfälischen Nachrichten berichten, lud der Richter Zeugen ein, die die Situation in der Kurve schilderten. So sollte die Tragweite der Aktion veranschaulicht werden.

Der Verurteilte entschuldigte sich bei den Zeugen und ist nach eigenen Angaben nicht mehr Mitglied bei der Gelsenkirchener Ultra-Gruppe.

moG