Anzeige

National

1860- und Augsburg-Fans geraten in Österreich aneinander

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 07. Juli 2014
Quelle: imago

Eigentlich sollte es ein Freundschaftsspiel werden, aber allein die Ansetzung barg bereits Konfliktpotenzial: Der SC Austria Lustenau empfing anlässlich seines 100-jährigen Vereinsjubiläums den TSV 1860 München. Allerdings verbindet die Gastgeber eine langjährige Freundschaft mit dem FC Augsburg, die wiederum auf die Münchner Löwen nicht allzu gut zu sprechen sind.

Anzeige

Die zuständigen Behörden hatten die Partie deshalb schon im Vorhinein als Risikospiel eingestuft und etwa 50 Polizisten der Einsatzeinheit zu der Partie geschickt. Insbesondere nach Spielende soll es dann auch zu Auseinandersetzungen zwischen 1860- und Augsburg-Fans gekommen sein, die die knapp zwei Stunden Anfahrt auf sich genommen hatten.

Zwar gab die örtliche Polizeibehörde an, dass durch das „rasche und entschlossene Eingreifen“ der Einsatzkräfte größere Konfrontationen verhindert werden konnten. Gleichwohl nahm die Polizei aber 24 Personen vorübergehend fest und setzte fünf mal Pfefferspray ein. Eine Person wurde wegen Widerstands angezeigt. Weitere Anzeigen wurden wegen „Ordnungsstörungen, aggressivem Verhalten und Sachbeschädigungen“ gestellt. Ein Polizist wurde leicht verletzt.