Anzeige

National

1860 München schmeißt Ordner raus

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 03. April 2014
Quelle: imago

Der TSV 1860 München hat gemeinsam mit dem beauftragten Sicherheitsunternehmen VD Mayr einen Ordner noch während des Spiels gegen den 1.FC Köln ausgeschlossen. Durch den Hinweis eines Zuschauers wurde ersichtlich, dass die betroffene Person ein rechtsradikales Erkennungszeichen als Tätowierung trägt.

Anzeige

„Bei uns haben solche Gesinnungen keinen Platz“, so Löwen-Geschäftsführer Markus Rejek„Es freut uns, dass die Fans im Stadion das ebenso sehen und uns informiert haben. Der Vorfall zeigt, wie wichtig es ist, ständig für dieses Thema zu sensibilisieren und in aller Deutlichkeit zum Ausdruck zu bringen: Bei den Löwen gibt es keinen Spielraum für Rechtsradikalismus!“

Erst vor kurzem wurden beim Regionalligisten Goslarer SC Vorwürfe wegen angeblicher rechtsradikaler Gesinnung gegen den Sicherheitsdienst laut.