Anzeige

National

1860: Mitgliederversammlung abgesagt

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 19. Juni 2015

Der TSV 1860 München hat seine Mitgliederversammlung am 21. Juni abgesagt.

Bereits seit Wochen brodelt es bei 1860 München. Ein Teil der Fans fordert die sofortige Entlassung des Sportdirektors Gerhard Poschner, den sie als Hauptverantwortlichen für die sportliche Misere ausmachen. Dazu hat letzten Samstag bereits ein öffentlicher Fanprotest am Vereinsheim stattgefunden.

Dieser schien positive Resonanz hervorzubringen, denn es gab nach Monaten erstmals wieder Gespräche zwischen Investor Ismaik und dem Verein. In einer Stellungnahme bat der Verein die Fans bereits um Nachsicht, ob der wenigen Informationen von Vereinsseite. Man wolle zunächst interne Gespräche über die Zukunft des Vereins führen. Diese dauern aktuell wohl noch an, weswegen man die geplanten Mitgliederversammlung mit folgender Begründung abgesagt hat:

Anzeige

„Aktuell müssen wir unseren vollen Einsatz und unsere Konzentration darauf verwenden, eine zukunftsfähige und von allen Beteiligten mitgetragene Basis für einen nachhaltigen sportlichen Erfolg und wirtschaftliche Stabilität der Löwen zu vereinbaren. Wir können aber derzeit nicht abschätzen wie lange diese Verhandlungen noch dauern und brauchen dafür größtmögliche Flexibilität.“

Die Fans scheinen damit überwiegend einverstanden zu sein. Ein Kommentar von Peter Heider auf die Absage bei „DieBlaue24“ bringt es wohl ganz gut auf den Punkt: „Geht in Ordnung – ist momentan die beste Lösung“. Dafür bekam er über 80 Daumen nach oben.

Ein anders Thema ist derweil der mögliche Einstieg von Felix Magath. In einer Fanumfrage mit aktuell knapp 3000 Teilnehmern, sind 80% der Meinung, dass er der richtige Mann für 1860 ist.