Anzeige

National

12.000 Euro Strafe für Energie Cottbus

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 13. März 2015
Quelle: imago

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat für das unsportliche Verhalten einiger Energie-Fans während der Partie in Erfurt im vergangenen Januar am Freitag eine Geldstrafe von 12.000 Euro und einen auf Bewährung ausgesetzten Teilausschluss von Zuschauern verhängt.

Anzeige

Wie der Verein auf seiner Homepage mitteilt, will der DFB mit dieser drastischen Strafe das unsportliche Verhalten mehrerer Stadionbesucher im Gästeblock beim Auswärtsspiel in Erfurt am 31. Januar 2015 ahnden. Der FC Energie Cottbus gilt bei der Bewertung der Vorfälle als Wiederholungstäter, nachdem im Saisonverlauf bereits eine Strafe von 5.000 Euro gegen die Lausitzer ausgesprochen worden war.

Sollte es zu einer erneuten Verfehlung kommen, droht dem FC Cottbus demnach die Schließung der Nordwand-Blöcke H, G und I im Stadion der Freundschaft. Präsident Wolfgang Neubert bezeichnete die Geldstrafe und den drohenden Zuschauerausschluss als „Katastrophe“. Auf der Homepage betonte Neubert: „Die übergroße Mehrzahl unserer treuen Fans verhält sich absolut vorbildlich, nicht nur in den Heimspielen. Auch in fremden Stadien wird die Mannschaft stets von vielen reisefreudigen Anhängern unterstützt. Das ist absolut klasse. Umso schlimmer und unentschuldbarer sind die Vorfälle in regelmäßigen Abständen, die uns extrem teuer zu stehen kommen und das Bild des FC Energie verzerren“.

Nach Vereinsangaben konnte nach den Vorkommnissen im Gästeblock bislang eine Person zweifelsfrei als Verursacher ermittelt werden, die nun mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt wird.