Anzeige

National

1000 leere Stehplätze beim Pokalhit

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 16. Juni 2014
Quelle: imago

In der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals empfängt Drittligist Preußen Münster das Star-Ensemble des amtierenden Pokalsiegers Bayern München. Nun haben sich Stadt und Verein laut den „Westfälischen Nachrichten“ auf ein Sicherheitskonzept geeinigt.

So sollen in den Blöcken M und N, in denen für gewöhnlich die Ultras stehen, 1.000 Stehplätze leer bleiben, da es dort in der abgelaufenen Saison immer wieder zu Auffälligkeiten gekommen sei. Insgesamt 16.800 Fans können somit die Partie in dem in etwas in die Jahre gekommenen Preußen-Stadion live verfolgen. Diese Maßnahme soll übrigens nicht nur für das Pokalspiel sondern auch für die neue Saison in der dritten Liga gelten.

Anzeige

Jedoch erteilte die Stadt dem Verein die Erlaubnis, auf dem Westwall eine provisorische Stahlrohrtribüne zu errichten, auf der zusätzlich bis zu 1.200 Zuschauer Platz finden könnten. So könnte sich der Verein seiner ursprünglich angestrebten Zuschauerzahl von 17.500 Zuschauern wieder annähern.

Darüber hinaus soll die Zahl der Ordner im Stadion erhöht werden, um die Flucht- und Rettungswege freizuhalten. Auch für die neue Saison haben sich die beiden Seiten schon mündlich auf ein neues Sicherheitskonzept geeinigt: Dann sollen maximal 15.000 Zuschauer pro Spiel ins Preußen-Stadion kommen, bei brisanten Begegnungen, wie gegen Dynamo Dresden, den VfL Osnabrück oder Arminia Bielefeld.

fn