Anzeige

National

1000 Freikarten für Flüchtlinge auf St. Pauli

Autor: Mirko Lorenz Veröffentlicht: 10. September 2015
Quelle: imago

Die Länderspielpause nutzte auch der FC St. Pauli für ein Testspiel, Gegner war Borussia Dortmund. Zu einem besonderen Spiel wurde es, weil der Verein 1000 Karten an Flüchtlinge vergeben hat.

In den letzten Tagen und Wochen bekennen sich immer mehr Vereine für die Aufnahme von Flüchtlingen und gegen jeglichen Form von Rassismus oder Ausgrenzung. St. Pauli engagiert sich schon seit Jahren für Hilfsbedürftige aller Art und setzte nun auch bei der Flüchtlingspolitik ein klares Zeichen. Über 1000 Flüchtlinge erhielten Karten für das Testspiel. Die Karten wurde dabei bewusst auf unterschiedliche Blöcke und Tribünen verteilt. „Wir wollten keinen Vorführblock“, erklärt Marketingmitarbeiter Prüß. Zudem wurden die Spieler beim Einlaufen von Flüchtlingskindern begleitet. Während dem Spiel wurden auf den Tribünen mehrfach Spruchbänder mit einer klaren Message gezeigt. „No Border – No Nation“ stand auf einem Banner, „Say it loud, say it clear – Refugees are welcome here“ auf einem anderen.

Anzeige


Nach dem Spiel setzten auch die Spieler ein Zeichen. Bei einer gemeinsamen Ehrenrunde hielten die Spieler von St. Pauli ein Spruchband mit der Aufschrift „Refugees“ und die Dortmunder „Welcome“ hoch. Die Partie verlor St. Pauli übrigens mit 2:1, aber das war an diesem Tag nur Nebensache.