Anzeige

National

100% FC verpasst das Ziel der Satzungsänderung

Autor: fanzeit Veröffentlicht: 26. September 2017
Quelle: imago

Eine Mitgliederversammlung voller Rekorde findet für Anhänger der Initiative „100% FC“ nach über sechs Stunden ein trauriges Ende.

Der 1. FC Köln konnte trotz des aktuellen Tabellenstands zunächst viele erfreuliche Nachrichten machen. So wurde das 100.000ste Mitglied im Verein begrüßt und Rekord-Umsatzzahlen präsentiert. Im vergangenen Geschäftsjahr wurde der Umsatz von 107 auf 129 Millionen Euro gesteigert und in der aktuellen Saison wird er voraussichtlich die 160-Millionen-Marke knacken.

Anzeige

Es gab aber auch Themen, die mit Pfiffen begleitet wurden. So zum Beispiel als über den Neubau eines Stadion gesprochen wurde. Der Verein hätte laut Spinner das Potenzial bei „sechs oder sieben Spielen locker mehr als 75.000 Karten“ zu verkaufen. Am aktuellen Standort Müngersdorf sind diese Kapazitäten jedoch nicht zu bewerkstelligen.

Für die Abstimmung der Satzungsänderung wurde bis zum Schluss gewartet. Um die Mitglieder bei Laune zu halten, versprach der Verein allen, die bis zum Schluss bleiben, einen limitierten Europapokal-Hoodie. Sicherlich versprachen sich die Vereinsverantwortlichen dadurch auch selbst mehr Stimmen für ihre Interessen. Präsident Werner Spinner hatte sich vorher vehement gegen die Initiative ausgesprochen.

Das Ergebnis wurde schließlich um 1:18 verkündet. 3017 Mitglieder (65,67%) haben gegen den Antrag gestimmt, nur 1577 (34,33%) dafür.