Anzeige

National

100 BVB-Fans sollen Polizisten angegriffen haben

Autor: Lukas Schäfer Veröffentlicht: 18. Mai 2015
Quelle: imago

Am Samstag gab es einen ersten Vorgeschmack auf das Finale des DFB-Pokals. Der VfL Wolfsburg empfing Borussia Dortmund. Auf der Rückreise ereignete sich ein Zwischenfall, bei dem Anhänger des BVB-Fans von Borussia Mönchengladbach angegriffen haben sollen.

Anzeige

Rund 100 zum Teil vermummte Fans aus Dortmund sollen nach Polizeiangaben auf der Rückreise am Bahnhof in Minden 10 Polizisten attackiert und mit Bierdosen und Flaschen beworfen haben. Diese setzten sich massiv mit Reizgas und Schlagstöcken zur Wehr. Zuvor sollen die BVB-Fans auf den Gleisen eine neunköpfige Gruppe von Anhängern von Borussia Mönchengladbach angegriffen haben. Die Polizei musste eingreifen, um die Fans aus Gladbach vor dem Übergriff zu schützen: „Durch den konsequenten Polizeieinsatz war es der kleinen Gruppe von Gladbach-Fans möglich, sich vor weiteren Angriffen in Sicherheit zu bringen.“ Die Aggression der Fans aus Dortmund richtete sich nun gegen die Beamten. Ein 22-Jähriger wurde durch Tritte und Schläge verletzt. Zusätzlich soll ihm während der Auseinandersetzung ein Rucksack entwendet worden sein.

Gegen 20.25 Uhr erreichten etwa 600 BVB-Fans mit der S1 den Bahnhof Minden. Von dort wollten die Dortmunder in den Regionalexpress Richtung Ruhrgebiet umsteigen. Da sich die  Abfahrt des Zuges verzögerte, erreichte ein weiterer Zug den Bahnhof. In diesem befanden sich Anhänger von Borussia Mönchengladbach, die ebenfalls in den Regionalexpress umsteigen wollten. Einige Fans von Borussia Dortmund verließen den Zug wieder und gingen auf die Gruppe los: „Nachdem sich die Polizeikräfte vor der Übermacht der BVB-Fans auf den Bahnhofsvorplatz zurückziehen mussten, setzten diese sich wieder in den Zug und fuhren ab. Erst danach trafen die Beamten im Bahnhofsbereich wieder auf die zum Teil leicht verletzten Anhänger von Borussia Mönchengladbach“, erklärt die Polizei.

Die Beamten ermitteln nun wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Raub. Die Fans von Borussia Dortmund wurden nicht von Beamten der Bundespolizei begleitet.