Anzeige

National

1. FC Köln entschuldigt sich

Autor: Robin Schwitzer Veröffentlicht: 10. November 2014
Quelle: imago

Beim Spiel zwischen der TSG 1899 Hoffenheim und dem 1. FC Köln ist es zu Beleidigungen gegen die Person Dietmar Hopp gekommen. Nun hat sich der FC beim Hoffenheimer Mäzen entschuldigt.

Werner Spinner, Präsident vom 1. FC Köln, bedankte sich bei den mitgereisten Fans für das Unterstützen der Mannschaft über 90 Minuten. Allerdings kritisierte er auch das Beleidigen von Dietmar Hopp. Ein Teil der Kölner Anhänger präsentierte ein Spruchband mit der Aufschrift: „Trotz RB bleibt deine Mutter eine Hure.“

Anzeige

„Unsere Fans haben die Mannschaft phantastisch unterstützt und die Partie akustisch zu einem Heimspiel gemacht. Umso mehr hätte ich mir gewünscht, dass es ohne Schmähungen gegen Dietmar Hopp geht. Das war überflüssig. Hopp setze sich mit seinem Vermögen für den Sport in seiner Heimatregion ein und unterstütze zahlreiche soziale Projekte, die diesem Land sehr gut tun. Die persönlichen Angriffe gegen ihn entsprechen nicht dem Niveau des 1. FC Köln und dem Umgang, den wir unter Bundesliga-Vereinen pflegen möchten. Ich werde mich bei Dietmar Hopp deshalb persönlich entschuldigen“, so Spinner nach der Partie.

 

rs