Anzeige

National

1.500 Geflüchtete in den Borussia-Park eingeladen

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 23. September 2015
Quelle: imago

Bundesliga-Schlusslicht Borussia Mönchengladbach hat für das erste Spiel unter Schubert 1.500 Geflüchtete ins Stadion eingeladen. 

Für das Heimspiel gegen den FC Augsburg wurden insgesamt 1.500 in Gladbach lebende Geflüchtete eingeladen. „Uns war es ein Anliegen, diese Menschen, die in unmittelbarer Nachbarschaft zum BORUSSIA-PARK leben, willkommen zu heißen. Sport verbindet die Menschen über alle Grenzen hinweg“, sagte Gladbachs Geschäftsführer Stephan Schippers.

Nicht bei allen Fans stößt diese Aktion auf Gegenliebe, ein Facebook-User will sogar kein Fan mehr sein. Der Verein unterstreicht hier aber sehr deutlich seine Position:

Anzeige

Bereits gestern spielte eine Auswahl von Geflüchteten ein Freundschaftsspiel gegen die Gladbacher Geschäftsstellen Mannschaft „Götterfohlen“. Die übrigen Bewohner der Unterkünfte im Theater im Nordpark und der Aachener Straße waren als Zuschauer anwesend. „Das ist ein bemerkenswertes Engagement von allen Beteiligten und eine schöne Initiative von Borussia. Der Sport bietet sich dafür an, Grenzen zu überwinden“, sagte Mönchengladbachs Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners zu der Aktion.