Anzeige

International

Straßenschlachten in Sarajewo

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 14. Juli 2015
sarajevo_posen Quelle: GygeX via youtube.com

In der Nacht vor dem Spiel FK Sarajewo gegen Lech Posen ist es in der Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina zu massiven Kämpfen gekommen.

Einige Zwischenfälle ereigneten sich am Montagabend im Stadtzentrum, rund ein Dutzend Anhänger der beiden Klubs war beteiligt. Dabei sollen die Gästefans in unmittelbarer Nähe der Moschee provoziert haben. Eine Person musste ins Krankenhaus.

Die Hauptgruppen allerdings trafen später in der Nacht im Vorort Vogošća aufeinander. Hier, rund sieben Kilometer vom Stadtkern entfernt, lieferten sich rund 150 Posen-Anhänger eine Auseinandersetzung mit einem Sarajevo-Mob. Zu den heimischen Fans gehörte auch die Gruppe „Horde Zla“. Beteiligte waren unter anderem mit Eisenstangen bewaffnet, auch Leuchtraketen wurden abgefeuert.

Anzeige

 

Polnische Fans behaupten, plötzlich angegriffen worden zu sein. Außerdem habe es bereits rund um das Hotel Schwierigkeiten mit den gegnerischen Fans gegeben. Derweil heißt es aus Bosnien, dass sich die Gäste extrem provokant verhalten haben sollen. Laut lokaler Medien soll die Polizei zudem erst nach einer knappen Stunde vor Ort gewesen sein. Insgesamt wurden mindestens 15 Personen verletzt, darunter neun Polizisten. In anderen Berichten ist von 18 verletzten Fans die Rede, drei von ihnen schwer. Außerdem wurden mehrere parkende Autos beschädigt.

One Response to “Straßenschlachten in Sarajewo”

  1. Lopesen sagt:

    Die armen Auto´s!!!! :´-(

Schreibe einen Kommentar