Anzeige

National

Schalke lädt zur Podiumsdiskussion in der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen

Autor: Florian Nussdorfer Veröffentlicht: 01. April 2015
imago14886939h Quelle: imago

Im Juli letzen Jahres attackierten Unbekannte die Synagoge der Jüdischen Gemeinde Gelsenkirchen und zerstörten ein Fenster. Wenige Tage nach dem Vorfall meldete sich damals der FC Schalke 04 und versprach, die Kosten für die Reparatur zu übernehmen. Am Montag, den 27. April soll nun ein Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion über antisemitische Vorurteile im Fußball stattfinden.

Anzeige

Dazu laden der FC Schalke 04, die Jüdische Gemeinde Gelsenkirchen, das Schalker Fanprojekt und die Schalker Fan-Initiative e.V. am Montag, den 27. April, in die Neue Synagoge Gelsenkirchen ein. Nach einem Vortrag des Journalisten Ronny Blaschke wollen die Beteiligten unter anderem die Frage erörtern, wie das Medium Sport gegen Diskriminierung wirken kann. Ein besonderer Fokus soll auf die Frage gelegt werden, wie jüdische Persönlichkeiten des FC Schalke 04, die im Dritten Reich verfolgt wurden, Symbolfiguren einer zeitgemäßen Erinnerungskultur sein können.

Die Veranstaltung in der Neuen Synagoge an der Georgstraße 2 in Gelsenkirchen beginnt um 19:00 Uhr, Einlass ist eine halbe Stunde vorher. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar