Anzeige

National

Rechtsextremismus: BVB distanziert sich von Fanclub

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 08. Juni 2015
imago11469433h

Nachdem Mitglieder des Dortmunder Fanclubs „Borsig Borussen“ auf einer Demonstration der rechtsextremen Partei „Die Rechte“ gesehen wurden, hat der Verein reagiert und den Fanklub verboten.

Der 2011 neu gegründete Club aus Dortmund wird fortan nicht mehr als offizieller Fanklub geführt. Der BVB verweist auf seine Fanclub-Bestimmungen, die ein „klares Statement gegen Gewalt, Rassismus und Diskriminierung“ fordern.

Anzeige

Borussia Dortmund hat einen rechtsextremen Fanclub verboten. Sauberst!

Posted by Kein Bock Auf Nazis on Sonntag, 7. Juni 2015

Durch die Verbindung mit der einschlägigen Partei sieht der Verein einen entsprechenden Verstoß gegen die Werte der Borussen. In den vergangenen Wochen hatte der BVB schon mit anderen, klaren Statements auf sich aufmerksam gemacht: So gibt es die Bierdeckel aus der Aktion „Kein Bier für Rassisten“ mittlerweile im offiziellen Fanshop zu kaufen.

2 Responses to “Rechtsextremismus: BVB distanziert sich von Fanclub”

  1. Oli Ricken sagt:

    bei uns läuft so einiges schief, mensch watzke machs so wie vorher und leugne alles ab und tu jaaa nichts gegen rechts 😉 soll ja keiner sehen das wir ein naziclub sind

  2. fcsp_1988 sagt:

    richtig so!

Schreibe einen Kommentar