Anzeige

National

Köln stellt sich gegen HoGeSa

Autor: Moritz Gutscher Veröffentlicht: 20. Oktober 2015
15 11 2014 Busbahnhof Hannover Hooligans gegen Salafisten Europa gegen den Terror Islamischer St Quelle: imago

Coloniacs und Fanclubs des 1.FC Köln wollen am 25. Oktober gemeinsam ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen.

Anzeige

Anlass ist der Jahrestag einer großangelegten HoGeSa-Demo in der Rheinmetropole. Damals kam es zu rechtsextremen Ausschreitungen und Randale. Eine erneute Demonstration am kommenden Wochenende war zunächst verboten worden, ist nun aber unter Auflagen genehmigt. Besondere Brisanz erhält die Kundgebung durch das kürzliche Attentat auf die Kölner Politikerin Henriette Reker, die von einem mutmaßlichen Rechtsextremen angegriffen und verletzt wurde.

Für den 25. Oktober wird von diversen Gruppen ein Gegenprotest geplant. Zum Programm gehören Kundgebungen, Gegendemonstration und weitere Veranstaltungen. Unter dem Motto „Auch ein Jahr später will euch keiner!“ haben die Coloniacs ebenso wie weitere Fangruppen des 1.FC ihre Teilnahme an der Anti-HoGeSa-Veranstaltung angekündigt: „Wir schließen uns den Protesten gegen den geplanten Neonazi-Aufmarsch an und hoffen, dass viele weitere FC-Fans am 25. Oktober ein Zeichen gegen Rechts setzen und klar stellen, dass in unserer Stadt kein Platz für Rassismus ist.“

 

Schreibe einen Kommentar