Anzeige

National

Cottbus-Fans bestreiten Angriff auf Koranstand

Autor: Aaron Knopp Veröffentlicht: 03. August 2015
Polizei, Symbol Quelle: Jeronimo Ort

43 Fans des FC Energie Cottbus haben am Samstag die Fahrt zum Auswärtsspiel nach Bremen auf sich genommen, mussten aber auf beinahe direktem Weg wieder die Rückreise antreten.

Ein genehmigter Koran-Informationsstand in der Bremer Innenstadt soll nach Polizeiangaben den Unmut der Energie-Anhänger auf sich gezogen haben. Demnach Polizeiangaben soll eine Gruppe von etwa 50 Fans die beiden Standbetreiber mit rechtsgerichteten Parolen und Beleidigungen überzogen haben. Weiterhin sollen sie das Standinventar umgestoßen, abgerissen und beschädigt haben. Trotz körperlicher Auseinandersetzungen und Flaschenwürfen sei bei dem Angriff allerdings niemand verletzt worden.

Augenzeugenberichte von Energie-Fans widersprechen dieser Darstellung jedoch vehement. Demnach soll vielmehr ein Angriff von einem der Standbetreiber auf einen unbeteiligten Passanten die Auseinandersetzung angezettelt haben.

 

Auszug aus einem Augenzeugenbericht von der Energie-Pinnwand bezüglich der Vorfälle in Bremen:[…] Der Ablauf von…

Anzeige

Posted by Collettivo Bianco Rosso 2002 on Montag, 3. August 2015

Die Ultra-Gruppe „Colletivo Bianco Rosso“ derweil betont sogar ausdrücklich, dass zu keinem Zeitpunkt ein Angriff auf einen Koranstand stattgefunden habe.

 

Werder Bremen II – Energie Cottbus 0:2Am gestrigen Tag zog es uns in den Norden der Republik, der hervorragend und…

Posted by Collettivo Bianco Rosso 2002 on Sonntag, 2. August 2015

 

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte nahmen gleichwohl 43 Energie-Anhänger vorläufig fest. Nach einer Identitätsfeststellung ging es für die Cottbuser auf direktem Weg wieder zurück, den 2:0-Sieg ihres Teams verpassten sie. In der Heimat wartet nun jedoch noch ein Verfahren auf sie, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, Volksverhetzung und Beleidigung.

One Response to “Cottbus-Fans bestreiten Angriff auf Koranstand”

  1. Hoffenheim-verbieten sagt:

    Nazis raus

Schreibe einen Kommentar